Zakāt al-Fiṭr

Die Zakāt al-Fiṭr ist eine Pflichtabgabe des Fastenmonats Ramaḍān, bei der der soziale Schwerpunkt des Monats zum Ausdruck kommt. Sie muss zum Ende des Monats und spätestens bis zum Festgebet am nächsten Tag entrichtet werden. Dies muss an Bedürftige gehen. Da die meisten Personen aber ihr Geld in Länder schicken möchten, in denen die Armut verbreitet ist, kann die Entrichtung im Laufe des ganzen Monats getan werden, weil die Organisationen das Geld frühzeitig erhalten und es dann zum richtigen Zeitpunkt in Form von Lebensmitteln verteilen können.

Die Menge, die man abgeben muss, beträgt eine Tagesration an Lebensmitteln pro Familienmitglied und sollte vom Familienoberhaupt entrichtet werden. Die Zakāt al-Fiṭr kann in Form von Geld an Organisationen gespendet werden, wenn diese damit Lebensmittel kaufen und verteilen. Die direkte Abgabe in Form von Geld an Bedürftige ist nicht ausreichend.

 

Zuwendungsbestätigungen werden für Zuwendungen ab 200,00 Euro ausgestellt, weil die Finanzverwaltung Zuwendungen unterhalb dieses Betrages auch unter Vorlage des Kontoauszuges akzeptiert.