Nothilfe

Es ist wichtig, dass wir als Muslime unsere Glaubensgeschwister nicht vergessen. Denn der Prophet Muḥammad, Allāhs Frieden und Segen auf ihm, sagte:

„Die Gläubigen in ihrer Zuneigung, Barmherzigkeit und ihrem Mitleid zueinander sind einem Körper gleich:
Wenn ein Teil davon leidet, reagiert der ganze Körper mit Schlaflosigkeit und Fieber!“
(Saḥīh Muslim)

Der Muslim darf somit kein Egoist sein und sollte sich um die Bedürfnisse seiner Glaubensgeschwister kümmern. Wenn er sie unmittelbar unterstützen kann, so sollte er dies tun und wenn er es nicht kann, so sollte er zumindest an sie denken und sie mit Bittgebeten unterstützen.

Wer die Gnade Allāhs an seinem Vermögen und seinen Zuständen erblickt, sollte als Ausdruck der Dankbarkeit etwas davon an Bedürftige spenden, um seine Aufgabe als Teil der gesamten islamischen Gemeinschaft (Umma) zu erfüllen, auch wenn es nur wenig ist. Jeder entsprechend seiner Fähigkeiten und Kapazitäten, damit man sich an der Linderung der Not der Muslime beteiligen kann.

Wer seinen Glaubensgeschwistern dadurch etwas von ihrer Last wegnimmt, der wird von Allāh nicht nur aufgrund seiner Spende belohnt, sondern investiert auch in sein eigenes Schicksal, so wie der Prophet, Allāhs Frieden und Segen auf ihm, sagte:

„Wer seinem Bruder hilft, dem wird Allah helfen. Und wer einem Muslim bei der Beseitigung seiner Sorgen hilft, dem wird
Allah bei seinen Sorgen am Jüngsten Tag helfen.“
(Saḥīh Buḫārī und Muslim)

 

Zuwendungsbestätigungen werden für Zuwendungen ab 200,00 Euro ausgestellt, weil die Finanzverwaltung Zuwendungen unterhalb dieses Betrages auch unter Vorlage des Kontoauszuges akzeptiert.